MEDIQON schließt strategische Partnerschaft mit AKG-Kliniken

Für mehr Transparenz in der Krankenhauslandschaft:

Umfassende Datengrundlagen und fundierte Analysen sind seit jeher das Herzstück der Zusammenarbeit in der Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Großkrankenhäuser, die sich bereits vor über 20 Jahren zusammengefunden hat. Der inzwischen als „Allianz kommunaler Großkrankenhäuser“ e.V. (AKG-Kliniken) agierende Verein tritt auf dieser Basis immer häufiger auch in der politischen Auseinandersetzung mit klaren Positionen und Analysen zur Weiterentwicklung der Krankenhauslandschaft in Deutschland auf. Zukünftig wird MEDIQON den AKG-Benchmark zu einem integrierten Datenpool weiterentwickeln. Durch diese Zusammenarbeit entsteht einer der größten Benchmarkpools im deutschen Krankenhausmarkt.

MEDIQON hat zuletzt mit dem „Klinikstresstest“ in Zusammenarbeit mit dem Bibliomed-Verlag bewiesen, welche umfassende Aussagekraft die intelligente Zusammenführung von frei zugänglichen Datensätzen aus Qualitätsberichten, Krankenhausstatistiken und Bevölkerungsdaten liefern kann. Gleichzeitig verfügt MEDIQON neben umfassender Erfahrung und ausgewiesener Expertise über einen Datenpool von rund 150 Krankenhäusern in ganz Deutschland, die sich an einem Benchmark beteiligen. Durch diese Verbindung erhalten Kunden umfassende Einblicke in aktuelle Marktentwicklungen und Referenzwerte für die eigene Leistungsbewertung. Mit den zusätzlichen Daten der AKG-Kliniken repräsentiert der gemeinsame Benchmarkpool einen Marktanteil von fast 15%.

„Wir wollen Transparenz in die dringend notwendige Strukturdebatte bringen“, sind sich Dr. Dirk Elmhorst, MEDIQON-Geschäftsführer und Nils Dehne, Geschäftsführer der AKG-Kliniken einig. „Unser gemeinsames Ziel müssen nachhaltige und zukunftsfähige Krankenhausstrukturen für eine bessere Versorgung der gesamten Bevölkerung sein. Dafür schaffen wir die Transparenz, die für Veränderungen und Reformen notwendig ist. Mit den Daten der AKG-Kliniken können wir zukünftig auch verschiedene Versorgungsrollen in unserem Gesundheitswesen analysieren.“

Bisher lag der Fokus der Datenerhebung der AKG-Kliniken in den Bereichen Medizincontrolling, Finanzcontrolling und Personalcontrolling im gegenseitigen Vergleichen und voneinander Lernen. Zusammen mit der Firma MEDIQON werden die bisher eigenständigen Benchmarkmodule zusammengeführt und weiterentwickelt. Mit modernen Datenmodellen und Analysemethoden entsteht so ein einzigartiges Simulationswerkzeug. So können Veränderungen und ihre Auswirkungen auf nahezu alle relevanten Bereiche des Krankenhausbetriebes simuliert werden.

Nils Dehne, Geschäftsführer der AKG-Kliniken

Die AKG-Kliniken

Die AKG-Kliniken sind ein Interessenverbund von 24 Großkrankenhäusern und Krankenhausverbünden aus dem gesamten Bundesgebiet mit einem Umsatz von insgesamt 9,5 Milliarden Euro. Sie repräsentiert derzeit ca. 42.500 Betten und vertritt damit rund 9,0 % der gesamtdeutschen Krankenhausversorgung. Gut 1,75 Millionen Patienten im Jahr werden in den Häusern der AKG-Kliniken von nahezu 120.000 Mitarbeitenden vollstationär behandelt. Alle Mitglieder sind Maximalversorger in kommunaler Trägerschaft und decken damit das gesamte medizinische Spektrum ab. Als kommunale Krankenhäuser erbringen die Mitglieder der AKG-Kliniken eine wichtige Leistung für die Versorgung der gesamten Bevölkerung, von der Grund- bis zur Maximalversorgung. Damit leisten sie einen wichtigen gesundheitspolitischen Beitrag. Die Gewinne werden reinvestiert und nicht an Investoren abgeführt. So bleiben die Gelder den Regionen erhalten.

Menü