leistungsspiegel_E-Mail signature_PNG

Welchen Anteil der stationären Behandlung von Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung übernehmen die einzelnen Versorgungsstufen der Krankenhäuser?

Am 24.11.2020 wurde ein „Richtungspapier zu mittel- und langfristigen Lehren“ als „Zwischenbilanz nach der ersten Welle der Corona-Krise 2020“ veröffentlicht. Die Herausgeber sind die Bertelsmann Stiftung, das BARMER Institut für Gesundheitssystemforschung und die Robert Bosch Stiftung GmbH.

Dort heißt es unter anderem: „Kurzfristig werden Grundversorger vermutlich nicht für die stationäre Versorgung von COVID-19-Patient:innen benötigt.“

Das drängt die Frage auf:

Welche Rolle haben die Grundversorger in der Versorgung von COVID-19-Patienten im Verlauf der Krise tatsächlich gespielt?

MEDIQON und Bibliomed sind dieser Frage nachgegangen. Dazu wurden die vom InEK veröffentlichten Daten ausgewertet.

Hintergrund der Datenveröffentlichung des InEK: Mit dem 2. Bevölkerungsschutzgesetz wurden die Krankenhäuser verpflichtet, Daten über das unterjährige Leistungsgeschehen zum 15.06.2020 und 15.10.2020 an die Datenstelle des InEK zu liefern. Die Daten sollen für eine fundierte und sachorientierte Überprüfung der Auswirkungen der mit dem COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz beschlossenen Maßnahmen eine aussagekräftige und belastbare Informationsgrundlage schaffen.

Die veröffentlichten Daten erlauben nur eine Differenzierung nach Bettengrößenklassen, jedoch nicht nach Versorgungsstufen. Da die Bettengrößenklassen mit den Versorgungsstufen korrelieren und der Anteil der Fachkliniken verhältnismäßig gering ist, lassen sich daraus trotzdem die gewünschten Rückschlüsse auf die Versorgungsstufen ziehen.

Allgemeine Erkenntnisse

bis 249 Betten 23% der Fälle

250 bis 599 Betten 50% der Fälle

ab 600 Betten 27% der Fälle

Keine Abweichung zur Intensivbehandlung

Welchen Anteil an der Versorgung von COVID-19-Patienten haben die Krankenhäuser der unterschiedlichen Größenklassen im Verlauf der Krise übernommen?

Machen Sie sich ein Bild von den Fakten und bewerten Sie selbst.

Holen Sie sich
Ihren Quick-Check

Frau mit Fernglas

Wollen Sie wissen, in welchen Leistungsbereichen Ihnen zukünftig negative Entwicklungen durch Ambulantisierung drohen?

Wollen Sie wissen, wie Sie Ihre Leistungsbereiche zukünftig marktgerecht entwickeln müssen?

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und fordern Sie Ihren Quick-Check an!

Wollen Sie wissen, wie Sie Ihre Leistungsbereiche zukünftig entwickeln müssen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und fordern Sie Ihren Quick-Check an!

Menü